Ausstellung Herzkammern – Assemblagen von Marion Kahnemann (Dresden)

Marion Kahnemann

Die Dresdner Künstlerin entfremdet Fundobjekte unterschiedlichster Herkunft und banale Gegenstände der Alltagswelt in neuen Zusammenhängen und Sinngebungen. Ihre Werke sind direkt oder indirekt durchdrungen von biblischen und jüdischen Themen und Geschichten.

Vita Marion Kahnemann, Bildhauerin, Dresden

  • 1960 geboren in Magdeburg
  • 1977 – 1981 Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Skulptur
  • 1981 – 1986 Direktstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Skulptur
  • seit 1986 feischaffend in Dresden
  • seit 1988 Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen  u. a. in Dresden, Berlin, Wroclaw, Sofia, St. Petersburg, Basel und Oakland-Kalifornien

Preise, Stipendien, Arbeitsaufenthalte

  • 1993 Kunstförderpreis der Landeshauptstadt Dresden
  • 1995 Studienreise nach Israel (Stipendium der Memorial Foundation of Jewish Culture, New York)
  • 2000 Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus Herzliya, Israel;
  • Arbeitsaufenthalt im Werkraum Warteck, Basel, Schweiz
  • 2000/01 Raoul-Wallenberg-Stipendium, Paideia, Europäisches Institut für Jüdische Studien, Stockholm
  • 2006/07 Martin-Buber-Stipendium, Paideia, Europäisches Institut für Jüdische Studien; Stockholm
  • Förderung durch die Stiftung „Zurückgeben“

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 01.02.2018 im Rahmen der VespermitMusik um 18:00 Uhr statt. Es erklingt meditative Orgelmusik von Giazotto, Jones, Grieg und Bach, gespielt von Tanja Lindner an der Rühle-Orgel. Liturgin ist Pfrn. Dorothee Lücke.

Die Ausstellung kann bis 15.04.2018 besichtigt werden.  Öffnungszeiten im Februar täglich (außer sonntags) von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Ab März täglich 11:00 Uhr  bis 15:00 Uhr (auch sonntags nach dem Gottesdienst) sowie dienstags bis donnerstag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.